FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga Enz/Murr: FC Marbach – FVI 2:4 (2:2)

Sonntag 23. November 2008

Auch auf dem schneebedeckten Kunstrasen in Marbach ist der Tabellenführer nicht ausgerutscht. Dabei wollten die Ingersheimer das Spiel eigentlich nicht anpfeifen lassen, doch der junge Schiedsrichter Lukas Graeser- Herbstreuth gab dem Drängen der Marbacher nach und pfiff die Partie nach Rücksprache mit dem Staffelleiter an. Eine Entscheidung die er spätestens in der zweiten Halbzeit, als die Platzverhältnisse immer widriger und die Partie immer hektischer wurde bereut haben dürfte. „ Man konnte keinen Zweikampf richtig bewerten ob Foul oder nicht“ meinte er nach den sehr emotionalen 90 Minuten. Die Ingersheimer zeigten sich weder von den Diskussionen vor Spielbeginn noch von den verbalen Auseinandersetzunge zwischen dem Personal auf den Ersatzbänken beeindruckt. Sie waren von Beginn der Chef auf dem nach den Worten von Trainer Koch „nicht bespielbaren Platz“.  Man zeigte eine ganz starke Leistung und ließ Ball und Gegner laufen, der Führungstreffer durch Pusceddu  in der 19 Minute war die logische Konsequenz. Als wiederum Pusceddu 6 Minuten nach dem 0:1 zum zweiten Mal erfolgreich war schien die Sache gegessen. Wohl auch für die Ingersheimer Spieler. Denn die verloren sich nun immer mehr in Schönspielerei, versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und den Vorsprung zu verwalten. Aus heiterem Himmel fiel in der 38 Minute der Anschlusstreffer durch Kübler und zwei Minuten vor der Pause köpfte Fees nach einer Flanke von Holzwart zum 2:2 Halbzeitstand ein. „ Die ersten vier Treffer wären bei normalen Bedingungen nicht gefallen“ , so Trainer Koch nach der Partie. Im zweiten Abschnitt wurde die Partie zusehends hektischer. Jede Entscheidung des Schiedsrichters wurde kritisiert. Beim 2:3 durch Pusceddu in der 62 Minute reklamierten die Marbacher eine Abseitsstellung des Torschützen. Die Gastgeber versuchten in der letzten halben Stunde Druck auf die Ingersheimer auszuüben, eine richtige Torchance ließ die sichere Abwehr des Tabellenführers nicht zu. Flaches Passspiel ließen die Bodenverhältnisse nicht zu und die hohen Bälle wurde immer wieder eine sichere Beute von Schunger und Sert. Gelenkt von Macias setzten die Gäste immer wieder geschickte Nadelstiche. Große Torchancen blieben aber bis auf einen Kopfball von Völlm, den Lindemann entschärfte, Mangelware. Auch als nachdem Aytug eine Viertelstunde vor Schluss die gelb rote Karte sah und die Marbacher in Überzahl agierten fanden sie keine Lücke in der gut organisierten Gästedefensive. Die Entscheidung fiel kurz vor dem Ende. Ein Freistoß von Macias, ausgeführt an der Mittellinie, landete auf dem Fuß von Schick und der ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Ball am machtlosen Lindemann vorbei ins Tor. Die Note sechse verdiente sich in dieser Szene die Marbacher Innenverteidigung, die es nicht schaffte den langen Ball zu klären bevor er Schick auf den Fuß fiel. In der 90 Minute hätte Schick um ein Haar seinen zweiten Treffer erzielt, doch sprang der fast von der Eckfahne geschossene Ball von der Innenkante des Lattenkreuzes ins Feld zurück. Am Ende feierten die Gäste einen insgesamt verdienten Auswärtssieg und haben nun am nächsten Sonntag gegen Heimerdingen die Chance, die Vorrunde ungeschlagen abzuschließen.
FC Marbach: Lindemann, Schwarzenberger, Holzwarth, Widmann, Striegel (Laibacher), Schmiedel, Kübler, Kindler (Agin), Dambach, Fees, Weinmann (Kaufmann)
FV Ingersheim: Bürkle, Eggert, Sert, Schunger, Cilazkara (Dürl), Völlm, Schick, Aytug, Macias, Demi (Schweisser), Pusceddu ( Seyhan)
Schiedsrichter: Lukas Graeser- Herbstreuth (Stuttgart)