FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga: Lokale Presseinformationen

Donnerstag 16. Oktober 2008

BIETIGHEIM-BISSINGEN, 16. OKTOBER 2008
Deutsch-Stunde in der Bezirksliga
SV Kornwestheim vor dem neunten Spieltag direkter Verfolger von Tabellenführer Ingersheim
Germania Bietigheim hat in der Fußball-Bezirksliga ein Signal gesetzt mit dem 2:2 gegen Ingersheim: Der Tabellenführer ist nicht unverwundbar. Profitiert hat der SV Kornwestheim, der auf drei Punkte dran ist.

Noch nicht ganz auf Augenhöhe, aber der SV Kornwestheim ist näher an den FV Ingersheim herangerückt. Beim SV Germania Bietigheim wurde der Ingersheimer Siegeszug erstmals gestoppt.

(Foto:links Daniel Mücke,Ali Seyhan)

(Foto:  links Kristijan Macan, rechts Marino Tricarico)

Fotos:Avanti/Jens Christ

„Wir lassen uns jetzt nicht zum Favoriten machen“, wehrt der Kornwestheimer Trainer Martin Deutsch Komplimente über den prima Saisonverlauf ab, dazu hat der einstige Mittelfeldstar des FC Marbach und der SpVgg 07 Ludwigsburg schon zu viel im Fußballgeschäft erlebt. „Wir sind selbst überrascht nach der nicht so tollen Vorbereitung,“ wundert sich Deutsch schon etwas, dass seine Mannschaft von acht Spielen sechs gewonnen hat. Verloren ging nur die Partie in Ingersheim (0:1). „In Bietigheim hatten wir Glück, Besigheim haben wir glücklich erwischt, Vaihingen hat gekämpft“, blickt Deutsch auf die drei letzten Spiele zurück, in den beiden letzten hat seine Mannschaft zwölf Tore erzielt: Sieben gegen Besigheim innerhalb von 30 Minuten, fünf am vergangenen Sonntag in Vaihingen. Gegentore ließ der SVK keine zu, musste ohnehin erst vier in acht Spielen hinnehmen. „Im Prinzip ist es die gleiche Mannschaft wie in der vergangenen Saison. Da waren wir nicht clever genug, jetzt haben sich vor allem auch die A-Jugendlichen weiterentwickelt. Wir hatten nur einen Zu- und einen Abgang“, so der Kornwestheimer Coach. Der eine Neuzugang ist Luca Di Maurici, der beim Ligakonkurrenten DJK Ludwigsburg viele Tore erzielt hatte. „Er passt rein, ist eine Riesenverstärkung. So einen schnellen Stürmer haben wir gesucht. Aber nicht nur er trifft, jede Woche schießt ein anderer Tore“, verweist Martin Deutsch auf die Torgefährlichkeit seiner gesamten Mannschaft. „Jetzt spielen wir gegen Renningen und in Pleidelsheim, dann sehen wir weiter“, ist er gespannt, wie sich sein Team gegen die Spitzenteams und Mitfavoriten schlägt.

Der GSV Pleidelsheim musste im Kampf um die Spitzenplätze einen herben Rückschlag hinnehmen. Das 0:3 daheim gegen den TSV Heimerdingen war die erste Saisonniederlage des GSV. „Das war einfach nur dilettantisch“, war Pleidelsheims Trainer Matteo Battista maßlos enttäuscht, bemängelte vor allem den mangelnden Einsatzwillen seiner Mannschaft. Die Heimerdinger hatten allerdings schon eine Woche zuvor der SpVgg Renningen deren erste Niederlage in der laufenden Saison beigebracht und sind mächtig auf dem Vormarsch, überzeugen vor allem durch ihre starke mannschaftliche Geschlossenheit.

Der neunte Spieltag, der am Wochenende ansteht, wird am Samstag mit dem Spiel des TSV Eltingen gegen den GSV Pleidelsheim eröffnet.

Das Spitzenspiel steigt am Sonntag in Kornwestheim zwischen gastgebenden SV Salamander und dem Drittplatzierten Renningen. Tabellenführer FV Ingersheim läuft im Heimspiel gegen die SpVgg Besigheim kaum Gefahr, nochmals Punkte abzugeben. wie das dem Team von Trainer Thilo Koch am vergangenen Sonntag beim SV Germania Bietigheim passiert ist. Nach sieben Siegen in sieben Spielen musste sich der Tabellenführer erstmals mit einem Unentschieden begnügen.

Die Germanen sind am Sonntag bei TKSZ Ludwigsburg zu Gast. Das türkische Team hat die letzten drei Spiele alle gewonnen. In Fahrt gekommen ist offensichtlich auch der FC Marbach nach seinen Startschwierigkeiten. Am Sonntag spielt die Hayta-Truppe beim SV Freudental, der dringend Punkte benötigt, um den Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld nicht abreißen zu lassen.
Redaktion: CLAUS PFITZER
 © Druck- und Verlagsgesellschaft Bietigheim mbH