FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga Enz-Murr: SV Freudental – FV Ingersheim 1:2 (0:1)

Montag 9. März 2009

BIETIGHEIM-BISSINGEN, 09. MÄRZ 2009
Bürkle verhindert kleine Sensation
Bezirksligatabellenführer FV Ingersheim gewinnt glücklich 2:1 in Freudental
Am Freudentaler Birkenwald lag eine kleine Sensation in der Luft: Der starke Torhüter Bürkle verhinderte die erste Saisonniederlage des Bezirksligatabellenführers FV Ingersheim, der noch mit 2:1 gewann. 
 20090309_rgb_bihary4c_x188802440x_11

Mit diesem Kopfball erzielte der Freudentaler Bihary nach einem Freistoß von Marc Arnold den 1:1-Ausgleich. Der starke Ingersheimer Torhüter Philipp Bürkle (rechts) greift ins Leere. Links Meric Aytug. Foto: Jens Christ
Der souveräne Spitzenreiter aus Ingersheim geriet auf seinem schnurgeraden Weg zur Meisterschaft und in die Landesliga in Freudental ins Stolpern, gewann am Ende aber glücklich mit 2:1. Mit einer technisch feinen Einzelleistung leitete Marino Tricarico den Siegtreffer ein, den Daniel Schick in der 84. Minute erzielte. Da hatte sich wieder die individuelle Klasse der Ingersheimer durchgesetzt, bei denen viele Spieler in der Lage sind, ein Spiel zu entscheiden. Gestern hatte Torhüter Philipp Bürkle ganz großen Anteil an den drei Punkten, der mit Glanzparaden aufwartete, sogar einen Elfmeter von Marco Kubacki abwehren konnte. Dem SV Freudental, der in den letzten 15 Minuten in Unterzahl spielen musste, gelang ein Achtungserfolg gegen die topbesetzten Ingersheimer.

Die Partie vor rund 150 Zuschauern nahm ihren erwarteten Lauf. Die Gäste übten Dominanz aus, waren im Mittelfeld klar überlegen, hinten erledigte der lange Michael Schunger mit Stellungsspiel und Kopfballstärke die wenigen Aufgaben. Die Gastgeber, bei denen mit Manoel Pelz eine Stammkraft fehlte und die mangels Alternativen nominell sehr offensiv aufgestellt waren, konnten sich kaum vom Druck des FVI befreien und bekamen keinen kontrollierten Spielaufbau hin. In der elften Minute gelang Ediz Uckan im Anschluss an eine Ecke von Daniel Schick die verdiente Führung.

Die bekam dem Tabellenführer gar nicht. Der wollte fortan das Ergebnis zu sehr verwalten, verlor mehr und mehr seine bis dahin strenge Kontrolle über die Partie, Macias und Schunger leisteten sich vor dem eigenen Strafraum Ballverluste, Kapitän Aytug ließ sich zu Mätzchen hinreißen, die er bei seinen spielerischen Möglichkeiten gar nicht nötig hat, Tricarico verzettelte sich in Einzelaktionen, Torjäger Seyhan bekam kaum brauchbare Bälle in die Spitze.

Die jungen Freudentaler kamen mehr und mehr auf, hielten mit viel Einsatz, Zweikampfhärte und Engagement dagegen. Der Ingersheimer Neuzugang Wagner musste an der Strafraumgrenze einige Male resolut dazwischengehen, um Torchancen der Gastgeber zu verhindern, rettete gerade noch gegen die einschussbereiten Iannotti und Etzel. Nach einem Kopfball von Schwarz musste Torhüter Bürkle erstmals ernsthaft eingreifen und stand danach mehrfach im Blickpunkt. Als Schiedsrichter Özan nach einem Eckball eine Regelwidrigkeit von Völlm im Ingersheimer Strafraum erkannt hatte, bot sich Freudentals Kapitan Marco Kubacki per Elfmeter die große Chance zum Ausgleich. Bürkle wehrte aber den halbhoch geschossenen Ball zur Ecke ab. Aus dieser ergab sich die Riesenchance für Timo Etzel, der aus sechs Metern Entfernung auch an Bürkle scheiterte. Glänzend auch die Abwehraktion des Torhüters zwei Minuten später gegen den alleine auf ihn zulaufenden Etzel, der etwas zu früh den Abschluss gesucht hatte.

Auch kurz nach der Pause flog Bürkle durch seinen Torraum, lenkte den Ball nach einem Schuss von Iannotti zur Ecke. Einmal aber zögerte der Torhüter etwas mit dem Eingreifen und musste so den Ausgleich durch Philipp Bihary hinnehmen. Der hatte den Ball nach einem Freistoß von Marc Arnold per Kopf ins Gästetor befördert. Arnold war gestern auf der linken Defensivseite stark gebunden, dämmte die Angriffe über Marco Völlm ein, fiel aber für die Offensive weitgehend aus.

Pech hatten die Gastgeber kurz nach dem Ausgleich, dass Schiedsrichter Özan nach einer elfmeterwürdigen Attacke von Eggert nicht erneut auf Strafstoß entschied. Klar und ohne Diskussion die Rote Karte für Iannotti nach einem harten Einsteigen gegen Aytug im Mittelfeld. Aber auch in Unterzahl brachten die Gastgeber den Spitzenreiter weiter in Schwierigkeiten. Bis Tricarico die Sache auf den Fuß nahm, sich links durch spielte, für Schick auflegte und der mit einem Schuss ins lange Eck SV-Torwart Jens Lotze keine Chance ließ. Kurz vor Schluss senkte sich der Ball nach einer Flanke von Posch gefährlich nahe aufs Ingersheimer Tor, landete aber auf dem Tornetz.

Clever, mit einem starken Torhüter und einem Geniestreich von Tricarico hatten die spielerisch deutlich besseren Ingersheimer auch das 19. Saisonspiel heil überstanden und werden sich die Meisterschaft auch kaum mehr nehmen lassen.

Statistik

SV Freudental: Lotze – Musolf, Kubacki, Schoch – Schwarz, Tripoli, Bihary, Arnold, Laderer (46. Cannizzo) – Etzel (86. Posch), Iannotti.

FV Ingersheim: Bürkle – Eggert, Wagner, Schunger – Völlm, Macias, Aytug – Schick, Uckan, Tricarico – Seyhan (87. Sert).

Tore: 0:1 (11.) Uckan, 1:1 (69.) Bihary, 1:2 (84.) Schick.

Rote Karte: Iannotti (SVF/74.).

Schiedsrichter: Özan (Scharnhausen).

Zuschauer: 150.

Redaktion: Bietigheimer Zeitung / CLAUS PFITZER
 
 

« zurück zur Übersicht  Λ nach oben