FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga: Derbysieg für den FVI im Fischerwörth

Montag 3. November 2014

Artikel aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG | Südwest Presse Online
JAN FEDRA | 03.11.2014

Torjäger Sturm entscheidet das Lokalderby

FVI 1 DerbyDurch einen 3:1-Heimsieg im Derby gegen den GSV Pleidelsheim bleibt der FV Ingersheim weiter oben dran in der Bezirksliga. Mit 30 Punkten steht die Elf vom Fischerwörth auf Tabellenplatz drei, die Gäste rutschen durch die Niederlage auf den siebten Platz ab.

Philipp Sturm mit zwei Treffern (52./75.) und Jose-Angel Macias (67.) schossen den FV Ingersheim zum Heimsieg im Derby gegen den GSV Pleidelsheim.

Für die Gastmannschaft erzielte Ömer Vural lediglich den zwischenzeitigen Ausgleich (64.).

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit hatte der GSV Oberwasser, nutzte jedoch seine Möglichkeiten nicht zur Führung aus. Im zweiten Abschnitt übernahmen dann die Schützlinge von Trainer Fritz Schweizer das Kommando und kamen letztendlich zu einem verdienten Heimsieg.

Spiel 02Durch den Dreier hält der FVI weiter den Kontakt zur Tabellenspitze, Pleidelsheim hat nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen und fällt mit 19 Punkten auf den siebten Rang zurück.
„Wir waren in der ersten Hälfte zur verhalten, waren in den Zweikämpfen nicht da und haben die Leidenschaft vermissen lassen“, betonte FVI-Trainer Schweizer. Für den zweiten Abschnitt bescheinigte er seiner Elf aber eine Leistungssteigerung: „Über 90 Minuten gesehen geht der Sieg in Ordnung, wir waren spielerisch besser und hätten noch höher gewinnen können.“

GSV-Übungsleiter Thilo Koch haderte nach der Partie vor allem mit der Chancenauswertung vor der Pause: „Die Chancen waren da, wir müssen einfach in Führung gehen. Später hat dann die Konzentration gefehlt und wir sind auch nicht mehr so viel gelaufen.““
In einer insgesamt schwachen ersten Hälfte hatten die Gastgeber durch Piero Stampete die ersten Möglichkeiten (3./6.). Richtig gefährlich wurde es nach zehn Minuten aber auf der anderen Seite: Ein Eckball von Daniel Schick wurde am ersten Pfosten mit dem Kopf verlängert – Angelo Coppola klärte für Ingersheim auf der Linie.

Gäste-Trainer Koch forderte seine Mannschaft fortan immer wieder lautstark zum schnellen Umschaltspiel auf, mit einigen langen Bällen auf Stürmer Michael Edelmann versuchte der GSV, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Die größten Möglichkeiten boten sich den Gästen aber durch Standardsituationen. Zunächst prüfte Schick den Ingersheimer Keeper Dario Nieswandt mit einer direkt aufs Tor gezogenen Ecke (27.), im Anschluss an einen weiteren Eckball landete der Ball bei Torjäger Schick, sein Schuss von der Strafraumgrenze flog nur Zentimeter am Tor vorbei (28.).

In Spielminute 37 bot sich dem FVI dann eine Doppelchance: Zunächst flog GSV-Innenverteidiger Cardinale unter einer Flanke hindurch, Sturm konnte den Stellungsfehler aber nicht ausnutzen. Nur Sekunden später verloren die Gäste den Ball in der Vorwärtsbewegung, die Überzahlsituation spielte der FVI aber nicht gut aus. Macias schloss überhastet aus spitzem Winkel ab, Torwart Alexander Fröbisch lenkte den Ball mit einer Fußabwehr ab.

Kurz vor der Pause hatte Stürmer Edelmann die letzte große Einschussmöglichkeit in Durchgang eins: Einen Schick-Pass über die schlecht gestaffelte Viererkette der Ingersheimer hinweg erlief Edelmann, sein Schuss war aber zu hoch angesetzt (43.).

Spiel 09Nach der spielerisch mauen ersten Halbzeit starteten die Gastgeber besser in den zweiten Abschnitt. „Wir haben umgestellt und Macias für Coppola über links außen kommen lassen. Das hat sich ausgezahlt“, so Coach Schweizer zum Führungstreffer. Nach 52 Minuten nämlich brach Macias links durch und flankte punktgenau auf den Kopf von Mittelstürmer Sturm, der den Ball links unten versenkte. Pleidelsheim Coach Koch war darüber natürlich wenig erfreut: „Ein klarer Stellungsfehler von uns.“

Das Spiel war auch im weiteren Verlauf von vielen Unkonzentriertheiten geprägt, da passte der Ausgleichstreffer in der 64 Spielminute des GSV ins Bild: Eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld landete nach Kopfballverlängerung bei Vural, der überlegt zum 1:1-Ausgleich einschob. Doch die Schweizer-Elf antwortete drei Minuten später mit der erneuten Führung: Einen hohen Ball des eingewechselten Mariano Vivenzio verlängerte Sturm per Kopf in den Lauf von Macias, der mit seinem gefühlvollen Lupfer Fröbisch im Tor keine Chance ließ (67.). Kurz darauf traf Sturm den Pfosten (69.), in der 75. Minute machte er es besser und markierte den 3:1-Endstand. Einen öffnenden Pass erlief Macias und legte quer zu Sturm, der keine Probleme hatte, seinen zweiten Treffer des Tages zu erzielen.

„Philipp Sturm ist immer da, wenn er da sein muss“, lobte Trainer Schweizer. Coppola hätte das Ergebnis in der 87. Spielminute noch in die Höhe schrauben können, doch auch so feierte der FV Ingersheim den zehnten Saisonsieg.

» Link zum original Artikel der BIETIGHEIMER ZEITUNG | SÜDWEST PRESSE ONLINE

Neckartalderby FVI - GSV Pleidelsheim 3:1

Sonntag, 02.11.2014
Neckartalderby FV Ingersheim -GSV Pleidelsheim 3:1 (0:0)