FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

3. Heimpleite in Folge für unsere Fischerwörth-Elf

Sonntag 4. November 2018

FV Ingersheim – AKB Ludwigsburg 1:3 (1:1)

Drei Tage nach der 1:4 Niederlage und dem damit verbundenen Pokalaus gegen Croatia Bietigheim unterlag der FVI auch dem Tabellenführer. Durch die dritte Heimpleite in Folge sind die Ingersheimer auf den vierten Rang abgerutscht und haben nun schon 8 Punkte Rückstand auf den Klassenprimus. „Unverdient“ nannte Trainer Marc Bachhuber die Niederlage nach der Partie. Der Tabellenführer erwischte einen guten Start, war in den ersten 20 Minuten das bessere Team und ging durch Feriz Meha verdient in Führung. Nach dem Rückstand wurde der FVI aggressiver und laufstärker, zeigte mehr Präsenz und erarbeitete sich dadurch ein Übergewicht.

Verdienter Lohn war der Ausgleich durch Sven Schreyer kurz vor der Pause. Auch nach dem Wechsel blieben die Gastgeber das bessere Team. Trainer Bachhuber haderte in dieser Phase mit den aus seiner Sicht teilweise fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters. Besonders ein nicht gegebener Handelfmeter erregte seinen Unmut. Kurz nach dieser umstrittenen Szene konterten die Gäste den FVI eiskalt aus und gingen durch Ermal Gashi erneut in Führung. Die Fischerwörth-Elf stemmte sich mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage und vernachlässigten dabei die Rückwärtsbewegung. Dies nutzte Feriz Meha mit seinem zweiten Treffer zum 1:3. Das war die Entscheidung, denn der FVI schaffte die Wende nicht mehr.

FV Ingersheim: Reichert, Pristl, Dlabal, Kostakis, Giunta, Polziehn, Loibl (78. Maier), Ylmaz, Schreyer (61.Priftis), Katsanidis, Göbel.

AKB Ludwigsburg: Babieczko, Shuti (42. Ermir Gashi), Salijai, Kamberi (81. L. Gashi), Shatrolli (74. Pavataj), Shala (89. Kryeziu), Cello, Gevalla, Ermal Gashi, Hasaj, Meha.

Schiedsrichter: Albion Maxharraj
Tore: 0:1 Meha (22.), 1:1 Schreyer (40.), 1:2 E. Gashi (72.), 1:3 Meha (79.)
Ru