FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

FVI kann Tabellenführer nicht stoppen!

Sonntag 18. März 2012

FV Ingersheim – SG Sonnenhof Großaspach II    1:3  (0:3)

Dem Tabellenführer reichte eine starke erste Halbzeit um die Gastgeber in die Schranken zu weisen. Deren Trainer Marcus Wenninger war nach dem Spiel dann auch entsprechend bedient:“ Wir haben eigentlich nicht schlecht gespielt, uns aber eine Flut von individuellen Fehlern geleistet die von einer Mannschaft wie dem Sonnenhof eiskalt bestraft wurden. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft die eingeforderte Moral gezeigt und gut dagegen gehalten. Nach dem Anschlusstreffer kamen die Großaspacher aus dem Tritt und es wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen.“ Sein Kollege Norbert Gundelsweiler verzieh seinen Mannen die schwächere zweite Halbzeit generös.“ Wir sind nun seit 9 Spielen ohne Niederlage und Tabellenführer. Alles andere ist egal. Über die zweite Halbzeit decke ich den Mantel des Schweigens!“ Die Großaspacher zeigten von Beginn an, dass sie sich die Tabellenführung zurückholen wollten. Wie schon im Hinspiel beeindruckten sie mit ihrem läuferisch und technisch versierten Spiel. Schnell erwies sich die linke Seite mit dem erst wieder genesenen Dimitrios Madzaris und Salvatore Glietti als Achillesferse der Ingersheimer. In der 17. Minute kam Adrian Pfisterer nach einem Diagonalpaß in den Rücken ungestört zum flanken, in der Mitte stand Tobias Armbruster goldrichtig und drückte das Leder über die Linie. Die Ingersheimer reklamierten zwar eine Abseitsposition des Torschützen, doch Schiedsrichter Christian  Specker entschied auf Tor. Nur eine Minute später setzte sich Pfisterer schön durch lupfte den Ball über den herauseilenden Tobias Staiger und Daniel Lang brauchte das Leder noch über die Linie zu drücken. Die Ingersheimer brauchten einige Zeit um sich von diesem Doppelschlag zu erholen. In der 24. Minute hatten sie durch einen Kopfball von Fabio Giunta ihre erste nennenswerte Möglichkeit. Er scheiterte aber wie wenig später Marco Völlm und Pierro Stampete am guten Milan Jurkovic im Großaspacher Tor. In der 35. Minute war der Aspacher Torwart zwar schon geschlagen, doch Glietti konnte aus der guten Vorarbeit von Stampete und Giunta kein Kapital schlagen. Kurz vor der Pause kamen die Gäste nochmals stark auf. Manuel Wengert traf zunächst aus 20m nur die Lattenoberkante, dann verhinderte  Staiger mit einem wahnsinns Reflex gegen Armbruster die Entscheidung. Machtlos war der Ingersheimer Torwart in der 45. Minute, als der sehr agile Pfisterer den Pfosten traf und Dominik Bentele zum 0:3 Halbzeitstand abstaubte. In der Halbzeitpause beendete Trainer Wenninger das Experiment mit Madzaris und Glietti auf der linken Seite und brachte mit Denis Grätz und Pierre Fees neue Kräfte. Und im Dauerregen erarbeiteten sich die Ingersheimer nun mehr Spielanteile. Nur zwingende Torchancen ließen die Großaspacher nicht zu. Die blieben dafür ihrerseits bei ihren schnellen Angriffen immer gefährlich. 14 Minuten vor dem Ende keimte nochmals ein Funken Hoffnung im Ingersheimer Lager auf. Fees zog den Ball flach vors Tor und dort lenkte Wengert, von Völlm stark bedrängt, den Ball ins eigene Netz. Bezeichnend für die Durchschlagskraft der Ingersheimer Offensive, dass das erste Tor der Fischerwörth Elf im Kalenderjahr 2012 ein Eigentor des Gegners war. Nach diesem Anschlusstreffer zeigte der Tabellenführer Wirkung und wer weiß was geschehen wäre, hätten die Gastgeber den 2. Treffer erzielt. So aber blieb es bei der zweiten Ingersheimer Niederlage in Serie die damit wieder etwas nach unten schielen müssen, denn die Abstiegszone rückt stetig näher.

FV Ingersheim: Staiger, Pelipetz, Wagner, Härter Schlichting, Stampete, Rief, Giunta, Madzaris (46. Fees), Völlm, Glietti (46. Grätz). SG Sonnenhof Großaspach II: Jurkovic, Wengert, Vogt, Funk, Dogan, Lang (Kotelis), Bentele, Armbruster (Stefano) Pfisterer (Goncalves), Güra, Haas. Schiedsrichter:  Christian Specker (Heilbronn) Tore: 0:1 Armbruster (7. Minute), 0:2 Lang (18. Minute), 0:3 Bentele (45. Minute),  1:3 Wengert (Eigentor 76. Minute) Zuschauer: 100