FV Ingersheim

Der Fußballverein im schönen Neckartal

Bezirksliga: Unsere Fischerwörth-Elf kann Abstieg nicht verhindern

Dienstag 6. Juni 2017

Artikel aus der BIETIGHEIMER ZEITUNG | Südwest Presse Online Daniel Haug | 06.06.2017

Ingersheim stürzt weiter ab
Es war 19.20 Uhr am Samstagabend, als die Spieler von Bezirksligist FV Ingersheim auf den Rasen im Fischerwörth sanken und realisierten, was gerade passiert war. Sekunden zuvor hatte Kai Woischiski einen Konter erfolgreich zum 1:0 für den TSV Merklingen abgeschlossen und damit den direkten Abstieg der Ingersheimer besiegelt. Für das Erreichen des Relegationsplatzes hätte der FVI einen Sieg benötigt.

Die Mannschaft um Spielertrainer Marc Bachhuber gab vom Anpfiff weg alles, um dieses Ziel zu erreichen. Bereits nach fünf Minuten hatte Bachhuber selbst eine große Gelegenheit auf dem Fuß. Nach einer Hereingabe von Fabio Giunta wurde der Schuss des Spielertrainers gerade noch abgeblockt. Nach einer Viertelstunde meldeten sich dann auch die Gäste im Spiel an. Samet Ceviker zog aus zwölf Metern ab – FVI-Torwart Tom Reichert parierte stark. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Nach einer halben Stunde gelang Ingersheim wieder ein guter Angriff, den Dario di Lucrezia mit einem Schuss aus halbrechter Position abschloss. TSV-Torwart Sven Reichmann lenkte den Ball über die Latte.

Im zweiten Durchgang legte die Bachhuber-Elf wieder einen Blitzstart hin. Doch ein Schuss von Giunta wurde zur Ecke geblockt. Giunta war als Dreh- und Angelpunkt des Ingersheimer Spiels an allen Offensivaktionen beteiligt. Häufig versuchten es die Gastgeber über die rechte Seite und den aufgerückten Außenverteidiger David Pristl. Große Tormöglichkeiten blieben aber zunächst Mangelware. Stattdessen erspielten sich die Merklinger zahlreiche hochkarätige Gelegenheiten. In den letzten 20 Minuten ging Ingersheim mehr ins Risiko, kam dadurch öfters vors TSV-Tor, aber eröffnete den Gästen auch Kontergelegenheiten. Wie etwa in der 74. Minute als nach einem Ingersheimer Freistoß drei Merklinger auf Reichert zuliefen, das Tor aber nicht trafen. Im Gegenzug verfehlte Giunta nur knapp das Gehäuse.

Der FVI griff nun nach dem Strohhalm Relegation, traf aber nicht ins Tor. Ein Schuss von Georgios Katsanidis wurde zur Ecke geklärt (81.), Pascal Moses köpfte an die Latte (82.) und Ioannis Tsiloglanidis schoss knapp vorbei (88.). Stattdessen fuhr Merklingen in der vierten Minute der Nachspielzeit einen Konter über Woischiski und reichte den FVI damit von der Landesliga in der Kreisliga A durch.

Merklingen bleibt drin

Die Merklinger feierten dank Lomersheimer Schützenhilfe sogar den direkten Klassenerhalt. Der TSV Benningen muss nach der 2:4-Niederlage gegen Phönix in die Relegation. „Leider sind wir für unseren Aufwand nicht belohnt worden, aber Respekt an die Mannschaft. Wir sind in der Rückrunde ein eingeschworener Haufen geworden, konnten das Drumherum ausblenden und hatten endlich eine Truppe auf dem Platz, die zusammenhält“, behielt Bachhuber den Kopf oben und hofft gegen Merklingen sein letztes Spiel bestritten zu haben, um sich in der neuen Saison auf die Trainertätigkeit konzentrieren zu können. „Wir bleiben größtenteils zusammen und bekommen noch die ein oder andere Verstärkung“, blickt Bachhuber bereits nach vorne. Mit Salvatore Veneziano (Germania Bietigheim) und Giovanni Cardinale (GSV Pleidelsheim) sind bisher nur zwei Abgänge zu vermelden.

» Link zum original Artikel der BIETIGHEIMER ZEITUNG | SÜDWEST PRESSE ONLINE

Unsere Internetseite verwendet Cookies. Wir nehmen den Datenschutz ernst - durch die Nutzung unseres Webauftrittes erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen. Mehr erfahren | OK